Unserer Reise - 10 Jahre Kleine Riesen Nordhessen

Zehn Jahre ist es nun her, dass die Kleinen Riesen Nordhessen gegründet wurden. Aus dem gemeinnützigen Verein ist mittlerweile eine gemeinnützige GmbH geworden. In dieser Zeit haben wir viel erlebt. Diese Erlebnisse und Meilensteine, die wöchentlich veröffentlicht werden, wollen wir gerne mit Ihnen teilen. Wir starten mit der Vereinsgründung und zeigen darauffolgend chronologisch unsere Geschichte vom Anfang bis heute. Tauchen Sie ein in unsere Reise! Gerne können Sie unsere Reise auch auf Facebook und Instagram verfolgen. Dort freuen wir uns über Kommentare und Anregungen!

 

Unsere Vereinsgründung

April 2014

Am 3. April 2014 haben sich die Kleinen Riesen Nordhessen gegründet. Damit gab es für das KinderPalliativTeam nun endlich einen rechtskräftigen Träger. Elf engagierte Menschen aus der Kinderklinik Kassel, dem Unternehmen der Gesundheit Nordhessen AG und der Wintershall AG legten am 3. April 2014 den Grundstein für unsere weitere erfolgreiche Arbeit. Zu den ehrenamtlichen Vereinsvorsitzenden wurden Prof. Dr. Michaela Nathrath und Stefan Wimmel gewählt. Dr. Thomas Voelker übernahm die Leitung des neuen KinderPalliativTeams. Die langjährige und erfahrene Kinderkrankenschwester Martina Fröhlich wechselte im Rahmen dieser Ausgründung aus der Kinderklinik Kassel mit einer halben Stelle in das neue Team und unterstützte die weitere Aufbauarbeit. Der damalige Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke übernahm die Schirmherrschaft für unsere Arbeit und öffnete uns Chancen und viele hilfreiche Türen.

Foto: Die Gründungsmitglieder mit Dr. Walter Lübcke als Schirmherr

 

Unser Anfang

Jahre 2010/2011

Damals im Jahr 2010 gab es Amelie. Sie wollte nicht mehr in die Klinik gehen. Das Team der Kinderonkologie Kassel, das Amelie stationär versorgte, stellte sich die Frage, wie sollte Amelie zu Hause medizinisch-pflegerisch versorgt werden? Bereits im Jahr 2007 beschloss der Bundesgesetzgeber mit den neuen §37b SGB V einen Rechtsanspruch auf die sogenannte spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV). Diesen Anspruch aufgreifend fing das Team an, erste schwerkranke Patientinnen wie Amelie zu Hause zu versorgen. Im Jahr 2011 kaufte die Klinik für Kinderonkologie aus einer Erbschaft einen VW Golf und konnte so nun regelmäßige Hausbesuche bei den jungen Patient*innen organisieren. Als Unterstützung für den Aufbau unserer Arbeit konnten wir Christiane Engelmohr gewinnen, eine Kinderkrankenschwester und Sozialarbeiterin. Ziel war und ist es bis heute, dass Kinder gut begleitet sterben dürfen. 

Foto: Prof. Dr. Michaela Nathrath, Dr. Thomas Voelker, Martina Fröhlich, Christiane Engelmohr, Dr. Martina Rodehüser (v.l.)

Tour der Hoffnung

Mai 2013

Aus Anlass des Stadtjubiläums „1100 Jahre Stadt Kassel“ erhielten wir dank der Hilfe des damaligen Oberbürgermeister Bertram Hilgen eine großartige Unterstützung, sowohl durch die Tour der Hoffnung als auch die vor Ort ansässige Holzhauer-Stiftung. Insgesamt wurden über 300.000 Euro für den guten Zweck zusammengeradelt. Unsere Idee, am Standort der Kinderklinik Kassel ein ambulantes KinderPalliativTeam aufzubauen, wurde mit einem Teil dieser Spendengelder unterstützt.

 

 

 

 

 

Unsere erste Weihnachtskarte

Dezember 2014

Gerne erinnern wir uns an unsere erste Weihnachtskarte, die wir im Dezember 2014 an die ersten Wegbegleiter*innen und Netzwerkpartner*innen verschickt haben, die an unser Vorhaben KinderPalliativTeam geglaubt haben.

 

 

 

 

 

© 2022 Kleine Riesen Nordhessen gGmbH