13.08.2021

Land Hessen fördert Telemedizinprojekt der Kleinen Riesen

Im Rahmen der Bewilligung des Pilotprojekts zur telemedizinischen Vernetzung hat uns Staatssekretärin Anne Janz einen Förderbescheid über rund 420.000 Euro übergeben. „Schwerstkranke Kinder und Jugendliche und deren Familien bis zum Ende zu begleiten, teilweise über viele Jahre, das zählt für mich zu den größten Herausforderungen überhaupt. Dafür zu sorgen, dass die Betroffen und ihre Angehörigen nicht mit ihren Ängsten und Fragen allein gelassen werden und den Menschen in ihrer Krisensituation stets zur Seite zu stehen – davor empfinde ich die größte Hochachtung“, sagte Janz im Rahmen der Übergabe.

„Die bewilligten Mittel für das Projekt leisten einen wichtigen Beitrag, um die Expertinnen und Experten des KinderPalliativTeamsmit ihren Patientinnen und Patienten, deren Familien, aber auch untereinander zu vernetzen. Moderne digitale Hilfsmittel und sichere Kommunikationswege über Tablets und eigens entwickelte Apps helfen dabei, dass das Team sein Wirken weiter ausbauen kann. Und sie ermöglichen, dass auch Menschen in ländlicheren Gegenden schnell und unkompliziert einen Ansprechpartner finden. Auf diese Art rund um die Uhr an das Team angebunden zu sein, schafft Vertrauen – bei den Kindern und Jugendlichen, aber auch bei deren Eltern“, so die Staatssekretärin weiter.

„Wir sind für die bewilligte Förderung sehr dankbar“, sagte unsere Vorsitzende Prof. Dr. Michaela Nathrath: „Durch die Entwicklung, Erprobung und Evaluierung der Telemedizin im Einzugsbereich unseres KinderPalliativTeams werden wir die spezialisierte ambulante Palliativversorgung gerade im ländlichen Raum stark verbessern“, so Nathrath: „Patienten und ihre Familien werden durch diese neuen Möglichkeiten eine sichere und noch umfassende Versorgung erhalten können – unabhängig davon, wo sie in Nordosthessen wohnen.“

Gemeinsam mit Staatssekretärin Anne Janz interessierte sich Landtagsvizepräsidentin Karin Müller MdL für unsere Arbeit. Beide würdigten das, was Verein und KinderPalliativTeam leisten ausdrücklich.

Im Rahmen des Pilotprojekts ist nun unter anderem geplant, mit zwei Industriepartnern (Docs in Clouds, Aachen sowie StatConsult, Magdeburg) eine neue und individuelle telemedizinische Anwendung zu entwickeln. Diese Anwendung soll später auch über das Projekt hinaus zum Einsatz kommen und so auch in vielen anderen Bereichen den Ausbau telemedizinischer Betreuung ermöglichen.

Bild v.l.: Prof. Dr. M. Nathrath, Dr. Th. Voelker, E. Thomé, K. Müller MdL, Staatssekretärin A. Janz

© 2019 Kleine Riesen Nordhessen e.V.