05.05.2021

Kleine Riesen sind Teil einer Masterarbeit

Katja Schaake, Studentin des Masterstudiengangs Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Universität Kassel, forscht im Rahmen Ihrer Masterarbeit zu den psychischen Belastungen der von uns betreuten Familien unserer Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Schaake möchte anhand von anonymen Onlinefragebögen herausfinden, wie die psychischen Belastungen der versorgenden Bezugspersonen sind. Dabei wird sie eruieren, welche gezielte Maßnahmen diese Belastungen verbessern können und welche Rolle die psychologische Unterstützung dabei spielt. Die Studentin möchte auch die Bedürfnisse der versorgenden Bezugspersonen herausarbeiten um noch weitere Unterstützungsmöglichkeiten für die familiären, pflegerischen und psychischen Herausforderungen zu finden. Ein weiterer Aspekt von Schaakes Arbeit ist der Übergang von der Klinik in die häusliche Versorgung der lebenslimitiert erkrankten Kindern und Jugendlichen.

„Ich interessiere mich bereits seit langer Zeit für die Arbeit mit lebenslimitierend erkrankten Menschen“, erzählt Schaake. „In meinem Bachelorstudium habe ich ein Praktikum im Institut für Palliativpsychologie gemacht. Nach einem weiteren Praktikum in einer Ambulanz für Kinder- und Jugendpsychotherapie folgte eine Fortbildung im Deutschen Kinderhospizverein und das Thema wurde zunehmend eine Herzensangelegenheit.“ Im Rahmen eines Vortrags im Kontext einer Beratungspsychologievorlesung im Masterstudium lernte sie unseren ärztlichen Leiter des KinderPalliativTeams, Dr. Thomas Voelker, kennen.  Sie nahm Kontakt auf und die Idee zur Masterarbeit nahm Gestalt an.

Wir finden es großartig, wenn sich Studierende für die Palliativversorgung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen interessieren und werden die Ergebnisse von Katja Schaakes Masterarbeit dann auch präsentieren.

© 2019 Kleine Riesen Nordhessen e.V.