04.06.2020

Dr. Merlin Deckers unterstützt künftig das KinderPalliativTeam

Wir freuen uns über ein weiteres Teammitglied und begrüßen Dr. Merlin Deckers (40), der seit Mitte Mai bei uns tätig ist. Der Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, mit Weiterbildungen in pädiatrischer Infektiologie und Palliativmedizin ist außer für die Patientenversorgung demnächst auch für die Entwicklung eines telemedizinischen Angebotes der Kleinen Riesen Nordhessen zuständig.

Deckers war vorher an der Uniklinik in Freiburg tätig, wo er auch Forschungsprojekte betreute. Die Mitarbeit in einer Kinderarztpraxis runden seine praktischen Erfahrungen ab. Er studierte an der Charité in Berlin, in Marseille, Santiago de Chile und Oxford. Seinen Zivildienst verbrachte er in einem indischen Aidshospiz: „Dort machte ich prägende medizinische Erfahrungen.“

Künftig wird er mit den Kolleginnen und Kollegen im KinderPalliativTeam der Kleinen Riesen Nordhessen die kleinen Patienten versorgen. „In der Uniklinik habe ich erlebt, dass wir vielen von Leid geplagten, schwerst chronisch kranken Kindern weitere schmerzhafte Behandlungen zumuten mussten.“ Es sei befreiend, wenn Familien mehr die Lebensqualität in den Mittelpunkt rückten. „Dieser Perspektivwechsel berührt mich“, sagt der Kinderarzt. Zu dieser Lebensqualität könne die häusliche Versorgung durch das ambulante KinderPalliativTeam einen wesentlichen Teil beitragen.

Die Betreuung der Kinder und deren Familien kann durch eine eigene App noch verbessert werden. Die Patienten können auch dann virtuell betreut und beraten werden, wenn gerade kein Hausbesuch ansteht. „Wir entwickeln diese im Verbund mit den anderen hessischen KinderPalliativTeams und dem zuständigen Ministerium“, weiß Deckers. Deswegen wird er nach der Projektbewilligung auch in der Entwicklung der App tätig sein.

Die Kombination zwischen Projektarbeit und Patientenversorgung ist perfekt für Deckers: „Nur Schreibtischarbeit wäre nichts für mich. Die Patienten und die Kontakte zu den Familien bereichern mich. Und ich bin gerne unterwegs!“

Kassel ist dem zweifachen Familienvater nicht unbekannt. Seine Frau hat hier Abitur gemacht und Vater und Schwiegereltern wohnen in der Stadt. „Ich fühle mich hier sehr wohl. Vor allem das Haus und den Garten genießen wir mit unseren Kindern in der Corona-Zeit gerade sehr.“ In seiner Freizeit praktiziert Deckers chinesische Kampfkunst, fährt gerne Mountainbike, liest und spielt Gitarre.

© 2019 Kleine Riesen Nordhessen e.V.