Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Termine zu Veranstaltungen mit und für die “Kleinen Riesen Nordhessen e.V.”

 

 

 

 

 

 

aktuelles_symbol-2

Jahrestreffen der Leistungserbringer SAPV-Kinder und Jugendliche sowie der AG Kinder & Jugendliche der DGP am 11. und 12. Mai 2017 in Kassel

 

Veranstaltungsflyer

 

aktuelles_symbol-2

Call a light – zugunsten der “Kleinen Riesen”

Im Sommer 2015 haben Dorothea Baunacke & Merlina Horn von der Evangelischen Jugend Kassel mit Jugendlichen im Rahmen eines “Workcamps” eine Lichtinstallation bestehend aus den vier Symbolen Herz, Kreuz, Anker und Hashtag gebaut und an der Spitze des Lutherturms in der Kasseler Innenstadt befestigt. Per SMS kann sie von jedem zum Leuchten gebracht werden. Gleichzeitig unterstützt man mit 1,83€ wechselnde soziale Projekte oder Einrichtungen für Kinder und Jugendliche in der Region, die von dem aus Jugendlichen bestehenden Ehrenamtlichen-Team ausgewählt wurden.

Die Jugendlichen sind über das Internet bei der Recherche für ein Projekt aus dem Bereich Gesundheit auf “Kleine Riesen Nordhessen e.V.” gestoßen. Zwei weitere Projekte waren dann noch im Gespräch, aber die Wahl war dann sehr einstimmig. Für den Zeitraum vom 1. Januar – 30. Mai 2017 wird nun unser Palliativverein unterstützt. Darüber freuen wir uns sehr!

Und hier die Anleitung für die SMS (entnommen den Flyern der Evangelischen Jugend Kassel):

Sende eine SMS mit dem Schlüsselwort LICHT an die Kurzwahl 8 11 90 und unterstütze uns mit 2,- EURO.* 
Kurz nachdem du diese SMS geschickt hast, bekommst du eine Bestätigungs-SMS zurück und es leuchten gleichzeitig alle vier Symbole am Lutherturm für drei Minuten auf.
Sollten gleichzeitig mehrere SMS eingehen, werden diese nacheinander geschaltet, so dass die Lichtinstallation drei Minuten leuchtet, das Licht dann kurz erlischt und danach erneut für drei weitere Minute aufleuchtet.
Wenn du eine Bestätigungs-SMS erhalten hast und die Lichtinstallation nicht erleuchtet, nimm bitte Kontakt mit deinem Handy-Provider auf (bei manchen Verträgen ist Premium-SMS deaktiviert).
 *Es entstehen Kosten i.H. v. 2,- Euro zzgl. der SMS Transportkosten. Davon gehen 1,83 Euro an die Organisation.

weitere Informationen: www.call-a-light.de

Wir sagen den Organisatoren und allen Teilnehmern ein herzliches Danke für diese tolle Aktion, ein strahlendes Zeichen am Kasseler Nachthimmel zu setzen. So helfen sie mit, unseren Verein und unsere Arbeit in der Öffentlichkeit bekannter zu machen.

prepress_CAL Flyer

 

 

 

aktuelles_symbol-2

Die Zeit, die bleibt …

So lautete der Titel des 1. Forums für pädiatrische Palliativ- und Hospizversorgung im Regierungsbezirk Kassel, welches am 5. November 2016 im Sepulkralmuseum stattfand. 70 interessierte Gäste, vorwiegend tätig in medizinisch-pflegerischen sowie psycho-sozialen Bereichen, waren der Einladung des „Kleine Riesen Nordhessen e.V.“ gefolgt, welcher federführend in der Organisation und Ausrichtung der Veranstaltung war.

Der Begrüßung durch Prof. Dr. med. Michaela Nathrath, Vorstandsvorsitzende des Vereins, folgten u.a. Grußworte der Stadt Kassel und des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration. Sozialminister Stefan Grüttner konnte nicht anwesend sein, hatte aber im Vorfeld die Schirmherrschaft für das Forum übernommen.

Im Mittelpunkt des Vormittags standen Fachvorträge von Dr. med. Thomas Sitte von der Deutschen Palliativstiftung Fulda und ärztlicher Neuzugang beim „Kleine Riesen Nordhessen e.V.“, Dr. med. Thomas Voelker, Ärztlicher Leiter des „Kleine Riesen Nordhessen e.V.“, Elisabeth Monika Verhülsdonk und Ute Sander, Koordinatorinnen des ambulanten Kinderhospizdienst Kassel und des Kinderhospizdienstes Main-Kinzig-Fulda sowie Pfarrer Dr. Erhard Weiher, Klinikseelsorger der Universitätsmedizin Mainz, der in seinen Ausführungen die spirituelle Seite in der Palliativmedizin beleuchtete.

Das Sterben im häuslichen Umfeld, aber auch die Zeit des Trauerns zu begleiten und mitzutragen, wirft für alle, die beruflich oder ehrenamtlich schwerst- und unheilbar kranken Kindern und Jugendlichen und deren Familien begegnen, Fragen auf. Und so war das Forum in erster Linie mit seinen Fachvorträgen Informationsquelle und Hilfe, praxisrelevante und fundierte Antworten zu geben. Ziel des Forums war es weiterhin, die bereits bestehenden Strukturen der ambulanten Hospiz- und Palliativversorgung vorzustellen mit der Vision diese weiter auszubauen, um für die gesamte Region ein stabiles Netzwerk für die Versorgung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung zu etablieren.

Unser Dank geht an alle Unterstützer der Veranstaltung, allem voran Gerold Eppler, dem Kommissarischen Leiter des Sepulkralmuseums Kassel für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und das Interesse an einer auch künftigen Kooperation mit dem „Kleine Riesen Nordhessen e.V.“.

dsc_0634

dsc_0659

dsc_0665

dsc_0678

dsc_0688

dsc_0672

dsc_0706

 

 

 

 

aktuelles_symbol-2

„Kleine Riesen“ und Kinderhospizdienst Main-Kinzig-Fulda kooperieren

Der „Kleine Riesen Nordhessen e.V.“ weitet sein Tätigkeitsfeld weiter aus!

Am 16. Juni 2016 haben unser Verein und der Kinderhospizdienst Main-Kinzig-Fulda einen Kooperationsvertrag besiegelt, der die palliative Versorgung und Betreuung unheilbar kranker und sterbender Kinder in Osthessen verbessern soll. Als Vertreter beider Organisationen setzten Prof. Dr. Michaela Nathrath, Vorstandsvorsitzende des „Kleine Riesen Nordhessen e.V.“ und Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Präsident des Malteser Kinderhospizdienst Main-Kinzig-Fulda, ihre Unterschrift unter die Vereinbarung.

Über die künftige Zusammenarbeit freute sich auch der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzender des Hospizfördervereins Fulda, Michael Brand (CDU): „Über 80 % der Menschen wollen zu Hause sterben, aber 80 % sterben eben nicht zu Hause.“ Umso wichtiger sei es, die ambulante Palliativpflege auszubauen, denn es sei das Gebot der Nächstenliebe diese Angebote anzubieten. Gerade in der Region um Fulda soll ambulante Palliativpflege bekannter gemacht werden – mit der Kooperationsvereinbarung wurde nun ein wichtiger Meilenstein gesetzt.

koop4

 

koop2

 

Koop1

 

 

aktuelles_symbol-2

Kooperationsvertrag stärkt Versorgung sterbender Kinder und Jugendlicher in der Region Kassel

Anlässlich des bundesweiten Tages der Kinderhospizarbeit am 10. Februar 2016 haben das ambulante KinderPalliativTeam (KPT) Nordhessen und der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Kassel eine Kooperationsvereinbarung zur gemeinsamen hospizlichen Versorgung unheilbar kranker und sterbender Kinder und Jugendlicher in der Region Kassel geschlossen.

Besiegelt durch die Unterschrift von Dr. med. Thomas Voelker, dem Ärztlichen Leiter des KPT, und Monika-Elisabeth Verhülsdonk, Koordinatorin des Hospizdienstes Kassel, bekräftigten beide Seite die Vereinbarung als „tatkräftige und sinnvolle Handreichung zwischen Palliativmedizin und ehrenamtlicher Hospizmitarbeit zum Wohl der betroffenen Kinder und Jugendlichen und ihrer Angehörigen“.
In der ambulanten Betreuung und Begleitung unheilbar kranker Kinder und Jugendlicher habe das Team aus Palliativmedizinern, speziell geschulten Pflegekräften und Therapeuten – juristisch vertreten durch den Verein „Kleine Riesen Nordhessen e.V.“ – in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Kassel machen können, so Dr. med. Thomas Voelker. Insofern sehe er der Kooperationsvereinbarung und der daraus wachsenden Zusammenarbeit hoffnungsvoll entgegen: „So gestärkt können wir die betroffenen Kinder und Jugendlichen unser Region umfassend und in höchster Qualität sowohl medizinisch-pflegerisch versorgen, als auch mit Alltagsassistenz den Familien in der schwierigen Lebenssituation jederzeit zur Seite stehen.“

Wer gern als ehrenamtlicher Kinderhospizmitarbeiter den betroffenen Familien im Alltag Unterstützung und Entlastung geben möchte, beispielsweise im Spielen mit dem kranken Kind, in gemeinsamen Unternehmungen mit dem gesunden Geschwisterkind oder als Gesprächspartner für Eltern und Großeltern, kann sich melden beim ambulanten Kinderhospizdienst Kassel, Tel. 0561 5297710. Nähere Informationen auch unter www.akhd-kassel.de.

Kooperationsvereinbarung

 

 

aktuelles_symbol-2

“Kleine Riesen Nordhessen e.V.” sagt Danke

Am 27. November 2015 hatte der “Kleine Riesen Nordhessen e.V.” zahlreiche Spender und Förderer aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft in seine Räume im Klinikum Kassel zu einem besonderen Zusammensein eingeladen – und um ein herzliches Dankeschön für alle Unterstützung und Zuwendung zu sagen.

Prof. Dr. med. Michaela Nathrath berichtete über die Entwicklung des 2014 gegründeten Vereins als juristischen Träger des ambulanten KinderPalliativTeams Nordhessen (KPT) und dankte vor allem dem Fachverband Spezialisierte ambulante Palliativversorgung Hessen (SAPV) für die tatkräftige Unterstützung bei den jahrelangen, intensiven Verhandlungen mit den Krankenkassen. “Wenn auch vorerst nur befristet, aber wir konnten dieses Jahr den so notwendig gewordenen Vertrag mit den Krankenkassen abschließen, der die volle medizinische und pflegerische Versorgung unserer Patienten langfristig sicherstellt. Darüber sind wir glücklich”, so die Vereinsvorsitzende.
Dennoch sei man auch künftig, speziell um die wichtige sozialpsychologischen Betreuung der betroffenen Kinder und ihrer Familien in der schwierigen Lebenssituation zu gewährleisten, auf verlässliche Spenden und bürgerliches Engagement angewiesen, erklärte der Ärztliche Leiter des KPT Nordhessen, Dr. med. Thomas Voelker und gab seine Hoffnung zum Ausdruck, dass all die großartige Unterstützung, Anteilnahme und Solidarität aus der Region (und darüber hinaus) auch in 2016 das Anliegen der “Kleine Riesen” begleite: die Situation unheilbarer und krebskranker Kinder und Jugendlicher in Kassel und den angrenzenden Landkreisen nachhaltig zu erleichtern und zu verbessern.

Nach verschiedenen Grußworten, sowie bei leckeren Häppchen und Musik gab es viele anregende Gespräche, Erfahrungsaustausch und Netzwerken mit Spendern, betroffenen Eltern, Vertretern des ambulanten KinderPalliativTeams sowie an der Arbeit des Vereins Interessierten.

DSC_0114

DSC_0185

aktuelles_symbol-2

SOCIAL X-MAS Aktion der MT Melsungen für “Kleine Riesen Nordhessen e.V.”

Der Auftakt zur großen vorweihnachtlichen Benefizaktion der MT Melsungen hätte Passender nicht sein können: Am 21. November 2015 beim Spiel des Tabellenzweiten gegen den Spitzenreiter Rhein Neckar Löwen startete der Handball-Bundesligist in der restlos ausverkauften Rothenbach-Halle den Verkauf der Armbänder, mit dessen Erlös die MT seit nunmehr einigen Jahren gemeinnützige, soziale Projekte in der Region finanziell unterstützt. In diesem Jahr fiel die Wahl auf den “Kleine Riesen Nordhessen e.V.”- und so waren wir mittendrin im turbulenten, atemberaubenden Geschehen. Vereinsvorsitzende Prof. Dr. med. Michaela Nathrath gab vor dem Anpfiff auf dem Spielfeld im Interview mit dem Hallensprecher Bernd Kaiser eine kurze Vorstellung über die Arbeit unseres Vereins für ambulante Palliativversorgung von unheilbar kranken Kindern und Jugendlichen in Nordhessen. Welch eine großartige, öffentlichkeitswirksame Gelegenheit für uns, an diesem Tag die 4.300 Besucherinnen und Besucher des Spiels mit unserer Botschaft zu erreichen.
Zahlreiche Vereinsmitglieder, unterstützt durch Familienangehörige und Freunde und erkennbar durch weiße Sport-Trikotos mit den Logos der MT Melsungen und des “Kleine Riesen Nordhessen e.V.”, waren zum Verkauf der roten Fan-Armbänder vor Ort -am Infostand im Eingangsbereich, oder sie hatten sich unter die Fans gemischt.
Die Armbänder tragen die Aufschrift “60 Minuten Vollgas” und kosten je 4 Euro. Der komplette Erlös aus dem Verkauf geht als Spende an unseren Verein.
Wir bedanken uns bei der MT Melsungen und besonders ihrer Marketingleiterin Christine Höhmann für die Partnerschaft und großartige Unterstützung an diesem 21. November 2015 und allen bis Jahresende 2015 folgenden Heimspielen.

  • Mittwoch, 2. Dezember 2015, 20.15 Uhr: gegen HSV Handball
  • Mittwoch, 23. Dezember 2015, 19.00 Uhr: gegen TSV Hannover-Burgdorf
  • Sonntag, 27. Dezember 2015, 15.00 Uhr: gegen SC DHfK Leipzig

Danke an alle, die ein Armband erworben haben und damit dem “Kleine Riesen Nordhessen e.V.” eine wichtige finanzielle Unterstützung gegeben haben.

MT_Meslungen_Interview

MT Melsungen_Gruppenbild

aktuelles_symbol-2

Preis für Prof. Dr. med. Michaela Nathrath

Unsere Vereinsvorsitzende Prof. Dr. med. Michaela Nathrath, Direktorin der Klinik für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie am Klinikum Kassel, wurde im Rahmen der Tagung der „International Society of Pediatric Oncology“ (SIOP) in Kapstadt im Oktober 2015 mit dem Nöllenburg-Preis ausgezeichnet. Der Preis wird alle zwei Jahre von der SIOP vergeben und zeichnet den jeweils besten Beitrag zum Thema “Knochentumoren” aus. Mit ihrer prämierten Arbeit gelang es Prof. Nathrath, einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis des Osteosarkoms, des häufigsten bösartigen Knochentumors im Kindes- und Jugendalter, zu leisten. Der Nachweis dieser Veränderungen macht Hoffnung auf neue Therapiemöglichkeiten dieses Tumors, in dessen Behandlung seit mehr als 30 Jahren kein wesentlicher Fortschritt erzielt werden konnte.

aktuelles_symbol-2

Staatssekretär zu Gast bei “Kleine Riesen Nordhessen e.V.”

Bei seinem Besuch am 11. September 2015 informierte sich Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel (r.) vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration vor Ort über die Arbeit des ambulanten KinderPalliativTeams Nordhessen. Vereinsvorsitzende Prof. Dr. med. Michaela Nathrath (M.) und der Ärztliche Leiter des Teams, Dr. med. Thomas Voelker, berichteten eindrucksvoll vom Aufbau und Wachsen des “Kleine Riesen Nordhessen e.V.” und machten damit deutlich, dass diese neue Versorgungsstruktur in Nordhessen qualitativ hohe Standards in der ambulanten Versorgung von schwerst- und unheilbar kranken Kindern und Jugendlichen setzt, die – so die Anwesenden – “von vielen betroffenen Eltern gewünscht und deshalb unbedingt gehalten werden sollen”. Dabei sei das Engagement der Politik weiterhin  sehr wichtig, damit über die Anschubfinanzierung des Landes Hessen hinaus auch die weitere Zukunft des Teams gesichert sei.
Aktuell ist die Situation so, dass der dringend benötigte und inzwischen abgeschlossene Vertrag mit den Krankenkassen zunächst bis Mai 2016 befristet ist. Dr. Dippel versprach, sich für eine Verlängerung einzusetzen, denn er sei von der nachhaltigen Umsetzung des Konzeptes von “Kleine Riesen Nordhessen e.V.” überzeugt.

Staatssekretär